Nachrichten zum Thema Energie und Umwelt

Energie und Umwelt Gutes Klima für den Westerwald

Infoveranstaltung: Warum Klimaschutzaktivitäten für Kommunen immer relevanter werden

 

Der Mensch verändert mit seinem Tun und Handeln das Klima. Das vergangene Jahr hat einen kleinen Vorgeschmack auf die Folgen des Klimawandels gegeben. Es geht darum, auf allen Ebenen – von der globalen bis zur lokalen – jetzt Lösungen zu finden, um das Unvermeidbare zu beherrschen und das Unbeherrschbare zu vermeiden. Nicht nur der Bund und die Länder sind dabei gefordert, sondern auch die Menschen in den Kommunen und die Kommunen selbst. In den Kommunen liegen große Potenziale zur Minderung der Treibhausgasemissionen sowie zur Anpassung an die unvermeidbaren Folgen des Klimawandels.

 

Zu einer Infoveranstaltung, die sich mit den Handlungsmöglichkeiten auf Landkreisebene beschäftigen wird, lädt die Kreistagsfraktion der SPD am 18.03.2019 von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in das Foyer der Westerwaldhalle, Westerwaldstr. 8, in Rennerod ein.

 

Veröffentlicht von SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat am 12.03.2019

 

Energie und Umwelt SPD-Bundestagsfraktion vor Ort im Westerwald: Energiewende und weiter?

Müssen wir Normalbürger diese Wende alleine zahlen?

Nach den schrecklichen Ereignisse in Fukushima, Japan ist die schwarz-gelbe Bundesregierung in Panik vor den Wählern mal wieder umgefallen und hat die Wende von der Energiewende vollzogen. Anstelle des von der ehemaligen SPD-geführten Bundesregierung ausgehandelten Kompromisses ist ein überstürztes Abschalten geworden. Die Konsequenzen hat in dieser Bundesregierung niemand bedacht oder, was noch schlimmer wäre, billigend in Kauf genommen.

Veröffentlicht von SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat am 14.06.2013

 

Energie und Umwelt Windkraft in Europa weiter auf dem Vormarsch

„Ich werde mich in Brüssel im Rahmen meiner Möglichkeiten für die Unterstützung alternativer Energien, insbesondere der Windkraft einsetzen“, so der Europaabgeordnete Norbert Neuser anlässlich eines Firmenbesuches der Firma Fuhrländer AG im Westerwald.

Gemeinsam mit Bürgermeister Hans-Jürgen Heene, dem früheren SPD-Landtagsabgeordneten Gerhard Roth und dem stv. Kreisvorsitzenden Michael Birk informierte sich Neuser (auf dem Foto v. r. n. l.) über die internationalen Perspektiven und weltweiten Projektplanungen der Firma Fuhrländer AG. Norbert Neuser war sehr beeindruckt von der sozialen Ausrichtung der Firmenphilosophie Fuhrländers, insbesondere im Hinblick auf die sehr hohe Ausbildungsquote.

Veröffentlicht von SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat am 15.03.2010